LIEBESKUMMER

Das Ende einer Beziehung verläuft nie ganz schmerzlos.

Wenn das ganze Leben wie ein Kartenhaus zusammenfällt, das Gefühlschaos das Leben beherrscht, man sich fühlt, als sei man in der Mitte durchgebrochen und der Boden unter den Füßen zu zerbröckeln scheint, dann fällt es unendlich schwer, den Alltag zu bewältigen, Entscheidungen zu treffen und den Blick in die Zukunft zu wagen. Zu sehr blockiert die Verzweiflung das Denken.

Da ist ein Zuhause, das sich scheinbar aufgelöst hat, ein leeres Bett in das man sich kaum noch traut und wo die geliebte Stimme des Partners und sein vertrauter Duft waren. Nach der Trennung ist dort nur noch ein tiefes schwarzes Loch und das "Warum?" wird zur zentralen Frage im Kopf.

Gerade Menschen, die bislang stark, autark und sturmerprobt durchs Leben gingen, stehen nach einer Trennung dieser neuen Realität oft sehr verzweifelt gegenüber. So entstehen in vielen Fällen Angst, Panik und Depressionen. Essen, schlafen und sich auf etwas zu konzentrieren ist auch unter großer Kraftanstrengung kaum noch möglich. Das Vertrauen in sich und andere Menschen befindet sich in einer Abwärtsspirale. Es fühlt sich an, als würde die Verzweiflung kein Ende haben.

Das alles beschreibt ein gebrochenes Herz...

Und doch ist Liebeskummer heilbar!

Wichtig sind nach einer Trennung oft schon einige wenige Erste-Hilfe-Tipps gegen Liebeskummer.

Was kann man tun, wenn Ablenkungen nicht mehr funktionieren, Freunde nur noch trösten und nur bedingt weiter helfen können?

Die Beratung

.